• Deutsch Deutsch
  • English English

Bundesleistungswettbewerb der Fleischerjugend 2017 am SZ Rübekamp

Dieses Jahr ist dem Schulzentrum Rübekamp die große Ehre zugefallen, dem Bundesleistungswettbewerb der Fleischerjugend in Bremen als Austragungsort zur Verfügung stehen zu dürfen. Der Wettbewerb fand in den Berufen Fleischerin/ Fleischer sowie Fachverkäuferin/ Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk mit Schwerpunkt Fleischerei statt.

 

Bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern handelte es sich um die jeweils Besten ihres Jahrganges aus dem gesamten Bundesgebiet. Nach der Anreise am Sonntag fand dann der eigentliche Wettbewerb am darauffolgenden Montag und Dienstag statt.

 

Außergewöhnlich in diesem Jahr war das durchgängig extrem hohe Niveau der gezeigten handwerklichen und künstlerischen Fähigkeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, welches es der Jury deutlich schwerer als in vergangenen Wettbewerben gemacht hat die Sieger zu küren, da oftmals nur Nuancen zwischen den Arbeiten lagen.

 

Bei bundesweiten Wettbewerben in Berufen des Lebensmittelhandwerks liegt Bremen meistens im Mittelfeld, da es nur ein sehr kleines Bundesland mit deutlich weniger Kapazitäten und Möglichkeiten als ein großes Flächenland ist. So ist es bereits etwas Besonderes, wenn sich Bremen überhaupt platzieren kann. In diesem Jahr jedoch konnte Bremen nicht nur Austragungsort sein, sondern auch den neuen Deutschen Meister der Fleischer stellen.

 

Bei der Fleischerei Guder und am Schulzentrum Rübekamp im dualen System ausgebildet und durch unseren Lehrmeister in der Fleischerei, Herrn Wilfried Wöbbeking, intensiv auf den Bundesleistungswettbewerb vorbereitet, konnte Herr Raphael Buschmann die Jury mit seiner Arbeit überzeugen. Nach dem letzten Bremer Sieger von 1955 hat er nach nunmehr 62 Jahre später der Fleischerinnung Bremen endlich wieder zu einem Bundessieg verholfen.

 

Bilder der Veranstaltung finden Sie am Ende des Berichts. Zudem hat auch buten und binnen von dieser Veranstaltung eine Reportage gedreht.

 

Wir gratulieren Herr Buschmann und seinem "Trainer" Herrn Wöbbeking ganz herzlich und freuen uns sehr mit ihnen!