• Deutsch Deutsch
  • English English

Kurzbeschreibung Maschinen- und Anlagenführer Schwerpunkt Lebensmitteltechnik

Die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer ist eine zweijährige Berufsausbildung, die grundsätzlich keinen schulischen Abschluss voraussetzt. Die Betriebe stellen überwiegend Auszubildende mit einem Hauptschulabschluss ein. Maschinen- und Anlagenführer in der Nahrungsmittelindustrie bedienen und überwachen Produktions- und Verpackungsanlagen, rüsten diese auf andere Produkte oder Verpackungsgrößen um und führen Reinigungs- und Wartungsarbeiten an den Anlagen durch. Diese Tätigkeiten umfassen das Vorbereiten der einzelnen Arbeitsabläufe sowie das Überprüfen der Maschinenfunktion sowie die Genauigkeit ihrer Arbeit, um einen reibungslosen Ablauf der Produktion sicher zu stellen. Ferner werden bei der Wartung Öle oder Kühl und Schmierstoffe nachgefüllt und Verschleißteile, wie beispielsweise Dichtungen und Filter, ausgetauscht.

 

Nach bestandener Abschlussprüfung als Maschinen- und Anlagenführer mit dem Schwerpunkt Lebensmitteltechnik besteht in folgenden Ausbildungsberufen

  • Fachkraft für Lebensmitteltechnik
  • Fachkraft für Fruchtsafttechnik
  • Brauer und Mälzer/Brauerin und Mälzerin

 

die Möglichkeit, die Ausbildung im dritten Ausbildungsjahr fortzusetzen.

 

 

Weiterqualifizierungsmöglichkeiten z.B.

  • Realschulabschluss *)
  • Fachoberschule (FOS) ⇒ Studium
  • Berufliches Gymnasium (BGy) *) ⇒ Studium
  • Ausbilder/-in AEVO
  • Lebensmitteltechniker/-in

 

Weitere Informationen